filzen


filzen

* * *

fil|zen ['fɪlts̮n̩], filzte, gefilzt:
1. <itr.; hat/auch: ist> (von Stoffen) wie Filz werden; verfilzen:
die Wolle filzt leicht.
2. <tr.; hat (ugs.) gründlich durchsuchen und dabei kontrollieren:
der Aufseher hat die Gefangenen gefilzt; das Gepäck wurde gründlich gefilzt.
Syn.: durchsehen, kontrollieren.

* * *

fịl|zen 〈V.; hat
I 〈V. tr.〉
1. zu Filz verarbeiten
2. 〈umg.〉 schelten
3. durchsuchen (nach verbotenen Gegenständen od. Waren)
● ein Tier beim Kauf \filzen befühlen; ein Kleidungsstück \filzen 〈umg.〉 auf Ungeziefer untersuchen
II 〈V. intr.; umg.〉
1. geizen, knausern
2. sich verfilzen (Wolle)
3. 〈umg.〉 (fest) schlafen
[<mhd. vilzen „einen derben Verweis geben“, eigtl. „durchwalken wie Filz“, Handwerksburschensprache um 1885; filzen = „untersuchen auf Reinlichkeit“]

* * *

1fịl|zen <sw. V.> [mhd. vilzen = zu od. von Filz machen]:
1. <hat, seltener: ist> verfilzen:
die Wolle filzt leicht beim Waschen.
2. <hat> [rotwelsch filzen = (Handwerksburschen in der Herberge) auf Reinlichkeit prüfen, eigtl. = durch-, auskämmen (wobei auch gestohlen wurde)]
a) (selten) (Kleidungsstücke) auf Ungeziefer hin untersuchen;
b) (ugs.) im Zuge einer Kontrolle [auf verbotenen Besitz hin] gründlich durchsuchen:
die Besucher wurden am Eingang gründlich gefilzt;
c) (salopp) [durchsuchen und] bestehlen, berauben:
sie war überfallen u. gefilzt worden.
3. <hat> [wohl nach der Filzdecke im Bett] (ugs.) [fest] schlafen:
sie haben unterwegs im Stroh gefilzt.
4. <hat> (ugs.) knauserig, geizig sein:
er filzt mit jedem Euro.
2fịl|zen <Adj.>:
aus Filz (1) bestehend:
-e Schuhe.

* * *

1fịl|zen <sw. V.> [mhd. vilzen = zu od. von Filz machen; 2: rotwelsch filzen = (Handwerksburschen in der Herberge) auf Reinlichkeit prüfen, eigtl. = durch-, auskämmen (wobei auch gestohlen wurde); 3: wohl nach der Filzdecke im Bett]: 1. verfilzen <hat, seltener: ist>: die Wolle filzt leicht beim Waschen. 2. a) (selten) (Kleidungsstücke) auf Ungeziefer hin untersuchen <hat>; b) (ugs.) im Zuge einer Kontrolle [auf verbotenen Besitz hin] gründlich durchsuchen <hat>: die Reisenden, das Gepäck, die Räume wurden gefilzt; Besonders pingelig filzten die Ermittlungsbeamten auch die Geschäftspapiere von Hörauf (Spiegel 47, 1975, 62); ... gewahrte, dass der Blockführer jeden Einzelnen ... abtastete. Verflucht! Der Kerl filzt! (Apitz, Wölfe 102); c) (salopp) [durchsuchen und] bestehlen, berauben <hat>: sie war überfallen u. gefilzt worden; Diebe filzten Büroräume (MM 23. 8. 67, 5). 3. (ugs.) [fest] schlafen <hat>: sie haben unterwegs im Stroh gefilzt. 4. (ugs.) knauserig, geizig sein <hat>: er filzt mit jedem Pfennig.
————————
2fịl|zen <Adj.>: aus ↑Filz (1) bestehend: -e Schuhe, Stiefel.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Filzen — Filzen, 1) die Haare einer Fache so in einander verschlingen, daß sie fest zusammenhalten. Dies geschieht auf einer kupfernen Platte (Filzplatte), unter welcher ein Kohlenfeuer unterhalten wird. Zuerst legt man auf die Platte ein angefeuchtetes,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Filzen — Filzen, jene in verschiedenen Industrien und Gewerben zur Ausführung gebrachte Arbeit, deren Zweck es ist, durch die Ausnutzung der Filzbarkeit aus losen Fasern einen zusammenhängenden Körper herzustellen (s. Tuchfabrikation) …   Lexikon der gesamten Technik

  • filzen — Vsw durchsuchen erw. stil. (19. Jh.) Stammwort. Aus der Gaunersprache entnommen, wo es zunächst kämmen bedeutet (Filzer Kamm ). Offensichtlich eine Ableitung zu Filz in der Bedeutung dichtes Haar . deutsch s. Filz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • filzen — Adj. (Aufbaustufe) aus Filz gemacht Beispiel: Er hat heute einen filzenen Hut auf …   Extremes Deutsch

  • Filzen — Der Begriff Filzen bezeichnet: Herstellung von Filz den umgangssprachlichen Begriff für Durchsuchen bzw. eine Leibesvisitation durchführen deutsche Schauspielerin Katrin Filzen mit Filzbrett oder Schwammscheibe eine glatte Putz oder Estrichfläche …   Deutsch Wikipedia

  • Filzen (2) — 2. Filzen, verb. reg. act. in Gestalt eines Filzes in einander treiben, von Wolle und Haaren. Die Haare filzen sich, wenn sie sich in einander verwirren. Die Wolle, die Haare filzen, sie in einander walken. In engerm Verstande nennen die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • filzen — a) durchsehen, durchsuchen, durchwühlen, inspizieren, kontrollieren, untersuchen; (ugs.): flöhen; (abwertend): durchschnüffeln; (ugs. abwertend): schnüffeln. b) ausnehmen, ausplündern, ausrauben, ausräubern, berauben, bestehlen; (ugs., oft… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • filzen — Filz: Der aus Haaren oder Wollfasern zusammengepresste Stoff heißt mhd. vilz, ahd. filz, niederl. vilt, engl. felt. Das westgerm. Wort, aus dem mlat. filtrum »Durchseihgerät aus Filz« (↑ Filter) entlehnt ist, bedeutet eigentlich »gestampfte… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Filzen (1) — 1. Filzen, verb. reg. act. einen Verweis geben, wofür doch ausfilzen üblicher ist, S. dasselbe und 1 Filz …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • filzen — fịl·zen; filzte, hat gefilzt; [Vt] 1 jemanden filzen gespr; genau kontrollieren, ob jemand etwas Verbotenes bei sich hat: Wir wurden beim Zoll gefilzt; [Vi] 2 etwas filzt etwas wird in der Struktur so ähnlich wie ↑Filz (1) <ein Pullover> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache